Menu

Station 6

Durch das Werktor: Im Kraftwerk Wald

Der Wald hat die Menschen von je her fasziniert und inspiriert. Früher waren es Geschichten und Märchen. Heute finden wir im Wald Antworten auf Fragen, die unsere Zukunft betreffen. Und wir entdecken, welche Wohltaten der Wald neben der Photosynthese für uns bereit hält.

Inzwischen fahren wir mit unseren Rädern auf dem Weg tiefer in den Wald hinein. Dabei durchqueren wir ein „symbolisches Werktor“, das Werktor des Kraftwerks Wald. Der Wald ein Werk?

Wir spüren plötzlich die Kühle im Schatten der Bäume. Nur ein Zehntel des Lichtes kommt bis zu uns durch. Und deshalb ist die Luft auch gleich feuchter. Mir wird klar, wie ein großes Waldgebiet in der Nähe einer Stadt für bessere Luftqualität sorgt. Der ständige Luftaustausch kühlt zudem die Siedlungsflächen. Im Sommer eine Wohltat. Wie wichtig wird diese Funktion erst werden, wenn es im Zuge der Klimaänderung wesentlich mehr Hitzetage geben wird?

Luftaustausch Wald <-> Siedlungsflächen

Luftaustausch Wald <-> Siedlungsflächen

Und noch etwas fällt auf: die Ruhe. Wald ist der beste Lärmschutz – und der schönste Sichtschutz, den man sich denken kann.

Aber der Wald tut noch viel mehr für uns. Sein Licht schafft eine besondere Atmosphäre. Blaue und gelbrote Farbtöne werden herausgefiltert, grüne werden durchgelassen. Grün fördert ein Gefühl von Zufriedenheit.

Ich atme tief ein. Eine Vielzahl von Düften nehme ich wahr, ohne dass ich sie alle zuordnen kann. Die Luft fühlt sich nicht nur  sauber an, sie ist es auch, da die Nadeln und Blätter der Bäume sehr effektive Staubfilter sind. Und dieses Gefühl wird unterstützt von den ätherischen Ölen, die in der Waldluft enthalten sind.

Ein paar Atemzüge dieser Luft – und wir sind alle gleich ein wenig erholt von den bisherigen Strapazen. Die Luft erfrischt uns und macht uns wieder aufnahmefähig für mehr.