Menu

Station 2

Geothermie

Nach wenigen Metern erreichen wir die Wassergärten. Wir stellen die Räder ab und gehen durch den Mosesgang – eine Anlage aus hohen Steinwänden, an denen das Wasser herabläuft. Tatsächlich erinnern wir uns an den alten Film, in dem Moses sein Volk  durch das Rote Meer führt.

Doch dieses Wasser dampft: Es ist 30 Grad warm, denn es kommt tief aus der Erde. Die Stollen, aus denen die Kohle herausgeholt wurde, werden zwar nicht mehr genutzt, aber noch viele Jahre muss das Wasser abgepumpt werden, das sich darin sammelt. Damit soll ein übermäßiges Ansteigen des Grundwasserspiegels nach dem Ende des Bergbaus vermieden werden.

Funktionsschema einer Wärmepumpe

Funktionsschema einer Wärmepumpe

Hier in Reden nutzt man mittels Wärmepumpen die Energie des warmen Grubenwasser, um die Gebäude auf dem Gelände zu heizen. Es handelt sich also um eine spezielle Form der Erdwärmenutzung – die Geothermie.

Über den Mosesgang fließt das Wasser dann ab, um weiter abzukühlen, bevor es in die Wassergärten und damit in den natürlichen Kreislauf zurückfließen darf.

Auch wenn es hier um Energie geht, fließendes Wasser übt eine unvergleichliche Faszination aus. Aber wir wollen weiter, wir haben noch einiges vor heute.